Der Mythos vom kundenlosen Network Marketing

„Bei uns brauchst Du nix verkaufen.“, „Wir müssen keine Kunden generieren. Kauf doch billiger kannst ja ins Network einsteigen und die Produkte als Partner günstiger kaufen.“, „Wir suchen nur Führungskräfte, hier muss niemand verkaufen.“, „Wir sind wie eine Einkaufsgemeinschaft für den Bereich XY.“

Das sind die Aussagen die Network Marketing, eine der genialsten Möglichkeiten, sein eigenes Unternehmen von Null weg mit geringen Kosten schrittweise aufzubauen, in Verruf bringen. Welches Unternehmen kann ohne Kunden leben? Was für ein verrückter Plan ist das denn? Wer ein Unternehmen aufbauen will und die Vorteile nutzen möchte, muss natürlich im Zuge seines Aufbaues alle dafür notwendigen Fertigkeiten erlernen und Verkauf steht bei Unternehmern, die erfolgreich sind, an oberster Stelle. Und damit sind im Network Marketing Kunden nicht nur unerlässlich, sondern auch höchst willkommen.

Die Grundlagen für solche Aussagen rühren daher, dass die Klientel, die neu auf Network Marketing stößt, zumeist aus beruflichem und privatem Hintergrund keine oder keine guten Erfahrungen mit dem Begriff „Verkaufen“ gemacht hat. Wenn man da etwas nachbohrt und erfährt, was dahinter steckt, kommen immer die gleichen Antworten. „Verkaufen“ hat bei den meisten Menschen mit überreden, aufdrängen, verpflichten, jagen und einfangen zu tun. Wer will das schon – wollen Sie gejagt und eingefangen werden? Oder wollen Sie das mit anderen tun?

Die Vorstellung, dass Verkäufer, die erfolgreich über lange Zeiträume Kunden aufbauen und behalten, so ein Verhalten an den Tag legen, ist verrückt, aber vorhanden. In keinem erfolgreichen langfristig ausgerichtetem Geschäft und daher auch nicht im Network Marketing ist das das Vorgehen der Gewinner und Erfolgreichen.

Was ist dann Verkauf?

Verkauf hat immer damit zu tun, einen Menschen kennen zu lernen, eine Beziehung aufzubauen, dessen Bedarf festzustellen und dafür eine geeignete Lösung anzubieten. Darüber hinaus ist der geschulte Verkäufer dazu verpflichtet, den Kunden anzuleiten, Entscheidungen und eine Wahl aus den angebotenen Lösungen zu treffen. Eine Wahlmöglichkeit bleibt immer: Nämlich nichts zu wählen oder woanders zu kaufen. Die eigenverantwortlichen Kunden können das und sind auch für die professionelle Unterstützung bei der Filterung der Vielzahl der möglichen Problemlösungen, die am besten zum Kunden passen könnten, dankbar. Im Network Marketing funktioniert das genauso. Jedoch glauben viele, die über diesen Weg ins Unternehmertum einsteigen, dass es hier Abkürzungen am Lernpfad geben könnte. Nein gibt es nicht – es hat aber dafür viele Vorteile. Im Network Marketing kostet das Unternehmer-Werden hauptsächlich die Zeit für die eigene Entwicklung, durch die Anleitung von Profis. Denn jeder Schritt zum Erfolg will auch gelernt werden.

Das Großartige an dieser Unternehmensform ist, dass es jedem Partner erlaubt ist, wieder Partner ins Unternehmen zu holen. Die Intention dabei ist, neue Unternehmer auszubilden, die selbständig für sich und Ihre Familien sorgen können und nicht, großartige Produkte günstiger zu erhalten. Viele vergessen bei diesem „Nicht Verkaufsansatz“ auch, dass der Pseudokunde – der nun Partner genannt wird – auch rechtlich Partner ist und nicht Endkunde. Das heißt, jeder, der deswegen ins Network Marketing einsteigt, um Produkte günstiger zu erhalten, ist angehender Unternehmer und verzichtet auf seine Kundenrechte.

Verbannen Sie bitte diese falschen Ansichten über Verkauf und über Network Marketing aus Ihrem Weltbild, und nutzen Sie diese Information um leichter zu erkennen, wo seriöse Menschen am Werk sind und wo nicht oder wo es noch Schulungsbedarf gibt.

Die Vorteile für Unternehmer im Network Marketing liegen darin, dass sie ihre Kunden überall und jederzeit über die angebotenen Produkte informieren können und sich nicht um Lieferung, Abrechnung, Vertriebsstatistiken und vielen anderen unternehmerischen Kram kümmern müssen, sondern Zeit für ihre Kunden haben. Die Partner bilden sie mit Freude darin aus, ihre eigenen Kunden zu servicieren und mit zufriedenen Kunden auch ein anständiges Einkommen zu generieren.

Fragen Sie sich selbst:

Als Kunde: Will ich auf gute Beratung und meine Kundenrechte verzichten, wegen eines Preisvorteils?

Als Networker: Will ich auf Teile meiner Provision verzichten, obwohl ich Zeit und Engagement in die Beratung gesteckt habe?

Herzlich Willkommen im Tidl[s]pace – hier wird klar getextet!

Christian Tidl

Über Christian Tidl

Christian W. Tidl ist Unternehmer, Wirtschaftscoach, Trainer für persönliches Wachstum und Erfolgscoach, Network Marketing Professional, Autor und Vortragender. Schwerpunkt: Zielplanung, Lebensplanung, Sinnfindung, Unternehmerentwicklung

Kommentar verfassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.