Selbstständig machen

Warum selbstständig machen?

Sich selbstständig machen geht oft Hand in Hand mit der unsinnigen Diskussion über Sicherheit. Wie sicher ist denn Ihr jetziges Leben als Angestellter, Arbeiter oder Beamter? Wie sicher ist das Leben überhaupt? Diese Diskussion ist unsinnig und falsch. Die Frage muss lauten „Was wollen Sie?“. Wenn Sie sich selbstständig machen wollen, dann sind Sie aus unserer Sicht eher durch Freiheit, Eigenständigkeit, Eigenverantwortung, Kreativität, Selbstermächtigung und von Nutzen für andere zu sein inspiriert. Wozu auf Anweisung anderer oder für andere arbeiten – wie wäre es, miteinander zu arbeiten?

Selbstständig machenEs wird immer wieder vom Unternehmer Gen gesprochen – das ist eine Lüge! Unternehmer sein ist eine Einstellung, eine erlernbare Sammlung von verschiedensten Verhaltens- und verinnerlichten Handlungsweisen, die gelebt werden wollen.

Worüber Sie sich klar werden sollten ist, warum Sie sich selbstständig machen wollen. Sind es Attribute, die wir schon genannt haben, oder ist es ein anderer Lebensstil, ist es die freie Zeiteinteilung, ist es die Wahlmöglichkeit, wann und mit wem Sie geschäftlich zu tun haben wollen, ist es die Möglichkeit, sich durch eigenen persönlichen Einsatz die Höhe des Einkommens selbst zu bestimmen, ist es die Möglichkeit, Arbeit und Familie selbst koordinieren zu können? Was treibt Sie an, über Selbstständig machen nachzudenken?

Wenn Sie gerne über Ihre aktuelle Situation jammern und andere für Ihre Situation verantwortlich machen, aber nichts verändern wollen, dann verwerfen Sie bitte den Gedanken an ein eigenes Unternehmen! Unternehmer zu werden ist erlernbar, aber nur für Menschen, die die Verantwortung für sich und Ihr Handeln zu 100% übernehmen wollen.

Niemand ist als Unternehmer vom Himmel gefallen, wenn Sie sich selbstständig machen, haben Sie dies von Anfang an zu lernen, egal welche Form der Selbstständigkeit Sie wählen. Die oben genannte Diskussion über Sicherheit bringt immer nur eines mit sich, dass Sie darüber nachdenken, was alles schief gehen kann, und anfangen, Ihre Ängste über alles Mögliche und Unmögliche auszuleben.

Wenn Sie wissen, warum Sie sich selbstständig machen wollen, dann können Sie beginnen, darüber nachzudenken, womit Sie das tun wollen.

  • Sie können eigene Produkte und Dienstleistungen entwickeln und diese einem geeigneten Publikum zur Verfügung stellen.
  • Sie können Produkte und Dienstleistungen anderer einer passenden Zielgruppe zuführen.
  • Sie können ein fertiges Unternehmenssystem erwerben und dieses weiterführen, das nennt man Franchise.
  • Sie können Handwerkliche Tätigkeiten für andere tun.
  • Sie können programmieren, Services erbringen, empfehlen, bewerben, bloggen, vermitteln oder was Ihnen sonst noch einfällt, das Ihnen Spaß macht.

In all diesen Formen des Unternehmertums können Sie ihre Kreativität, Schaffenskraft, Eigenständigkeit, Begeisterung für die Sache ausleben. Sie werden überall lernen, die Produkte oder Dienstleistungen oder Gewerke herzustellen, vermarkten, verkaufen, dazu zu stehen und vor allem lernen, dass alles einen Preis hat, und Sie es wert sind, für Ihre Leistung entsprechend bezahlt zu werden.

Wenn Sie sich selbstständig machen, werden Sie erkennen, wie wertvoll Sie und Ihr Nutzen, den Sie produzieren, sind – auf die eine oder andere Art. Und Sie werden das Feedback vom Markt – den Kunden, denen Sie den Nutzen bringen – erhalten. Direkt und ungeschminkt – das ist das Größte dabei. Als Angestellter bekommen Sie monatlich ihr vereinbartes immer gleiches Geld, ohne wirklich zu wissen, wofür. Der Nutzen für andere ist selten wirklich hautnah für den Gehaltsempfänger erlebbar. Wenn Sie sich selbstständig machen, ist das ganz natürlich.

Aus unserer Sicht ist nun noch die Frage zu stellen, in welchem Umfeld es sinnvoll ist sich selbstständig zu machen? Und da komme ich wieder zurück auf die Aussage, dass Unternehmertum etwas ist, dass wir alle erst lernen müssen. Daher ist es sicherlich ratsam, sich eine Umgebung für das Selbstständig machen zu suchen, in der Sie das Unternehmer sein lernen können ohne allzu großes Risiko. Großes Risiko haben Sie, wenn Sie große finanzielle Investitionen machen müssen, viel Personal und andere Ressourcen benötigen, die von Anfang an einen ständigen Geldfluss erfordern. Gering ist das Risiko, wenn Sie nur die Kosten Ihres eigenen täglichen Lebens vorerst bestreiten müssen. Da ist es leichter, auszurutschen und hinzufallen. Dann heißt es aufstehen, Krone richten und weitergehen – das nennt man übrigens Lernen in der Unternehmersprache!

Herzlich Willkommen bei Tidl[s] – hier wird klar getextet!